Infos / FAQ:

 

Relevante Qualifikationen:

Heilpraktikerin für Psychotherapie (Landratsamt München 2011)

Traumatherapeutin (IKR)

Sport-Mental-Coach (IFAA)

Mentaltrainerin (BYVG)

EMDR-Therapeutin (VDH/DGMT)

Entspannungstherapeutin (AT/PME)

Transaktionsanalyse (DGTA 101 / Jahresgruppe 2017)

Gesprächstherapie nach C. Rogers (Heilpraktikerschule Chiron)

provokativer Stil nach Höfner (DIP)

provokative Systemarbeit / Therapie nach Farrelly (DIP)

schamanische Heilarbeit

kreative Heilarbeit

Energiearbeit

fast dreißigjährige Erfahrungswerte in Autogenem Training, Meditation und Achtsamkeit, sowie

intensive Yogapraxis (Hatha, Kundalini) seit 2002

Psycho-Physiognomik nach Huter und Castrian

Grundkenntnisse Familientherapie nach Dr. U. Baer

 

außerdem:

jahrelange Erfahrung in der Erwachsenenbildung u.a. in DaZ / DaF und Englisch / Business-Englisch bei diversen Volkshochschulen und anderen Bildungsträgern, Honorarkraft beim Caritasverband München und Freising e.V., Tele-Tutorin beim Goetheinstitut und bei der LMU München, sowie seit 2007 vom BAMF zugelassene Integrationskursleiterin und telc-Sprachprüferin

geboren 1969 am Ostersonntag in Gräfelfing bei München

regelmäßige Supervision, Fort- und Weiterbildung sind für mich selbstverständlich

 

Mitgliedschaften:

Verband freier Psychotherapeuten (VFP)

Gesellschaft für Psychotraumatologie, Traumatherapie und Gewaltforschung (GPTG)

Deutsche und Europäische Gesellschaft für Transaktionsanalyse (DGTA / EATA)

zertifiziertes Mitglied beim EMDR-Netzwerk der VDH / DGMT

 


Schweigepflicht:

Sämtliche Gespräche und deren darin besprochenen Inhalte sind selbstverständlich vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht.

 

Kontaktaufnahme:

Vor Beginn eines Coachings, einer Beratung, Supervision, bzw. einer Einzeltherapie, als auch vor Beginn einer Teilnahme an einem Kurs führe ich ein Vorgespräch. Den Termin können Sie per Email oder evt. telefonisch vereinbaren; oft lassen sich erste Fragen auch schon am Telefon klären. In der Regel kann ich Ihnen innerhalb von zwei bis vier Wochen einen Termin anbieten.

Bitte haben Sie Verständnis, dass ich während einer Sitzung mit KlientInnen nicht ans Telefon gehe. Auch bin ich häufig für Trainings und Tagungen unterwegs. Am liebsten ist mir eine Kontaktaufnahme per Email, so dass ich Sie entweder zurückrufen oder -mailen kann.

 

Vorgespräch und Kontrakt:

Das Vorgespräch, in dem Sie mich und ich Sie kennenlernen können, dient beiden Seiten dazu, festzustellen, ob wir uns eine gemeinsame Arbeit an Ihrem Anliegen vorstellen können. Dies ist einerseits unweigerlich eine Frage der "persönlichen Chemie", wir werden aber auch besprechen, was die Ziele unserer Arbeit sein sollen und welche Methode Ihnen als Person und Ihrem Anliegen angemessen ist. Auch über Rhythmus und Dauer der einzelnen Sitzungen, sowie die ungefähre voraussichtliche Dauer unserer Arbeit werden wir uns unterhalten. Erst nach diesem Vorgespräch treffen wir eine Vereinbarung über unsere Zusammenarbeit in Coaching bzw. Therapie oder Supervision.

 

Kostenübernahme:

Eine Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen ist in aller Regel nicht möglich. Da private Kassen sich in unterschiedlich großem Ausmaß an den Regelungen der gesetzlichen orientieren, ist eine Vorabklärung dort sinnvoll. 

 

Termingestaltung:

Die Freiheit von den Vorgaben der Kassen erlaubt aber auch eine individuelle Abstimmung von Dauer und Frequenz der Sitzungen mit Ihren persönlichen Bedürfnissen und dem Stadium unserer Arbeit.

Insbesondere sind wir nicht auf den in Kassenpraxen üblichen Rhythmus von 50-minütigen Sitzungen im Wochenabstand eingeschränkt. Sowohl "Intensives" sind möglich, also eine Terminvereinbarung mit offenem Ende, so, dass Ihr Thema wirklich zu einem guten Punkt durchgearbeitet werden kann, als auch flexible Rhythmen, die Sie nicht auf einen bestimmten Wochentag oder festen Abstand festlegen.

 

Als Selbstzahler haben Sie weitere Vorteile: 

Krankenkassen und Versicherungen bekommen von mir keinerlei Informationen Ihres Anliegens. (Falls Sie sich einmal um eine Arbeit in einer bestimmten Branche bewerben möchten, sich für die Zugehörigkeit zu besonderen Berufsgruppen interessieren oder sich den Zutritt zu speziellen Versicherungen offenhalten möchten, kann es sehr hilfreich sein, wenn kein offizieller Eintrag über eine psychotherapeutische Behandlung oder eine psychiatrische Diagnose vorliegt).

Es gibt kein Antrags- und Genehmigungsverfahren mit der Krankenkasse.

Ausschließlich Sie entscheiden über Dauer und Anzahl der Therapiesitzungen.

Klienten, die ihre Therapie selbst bezahlen, sind in der Regel sehr viel motivierter und können ihre Therapieziele oft schneller erreichen.

 

Steuerermäßigung:

Sie können die Rechungen sammeln und als gesundheitliche Leistungen zusammen mit Zahnersatz, Brille etc. bei Ihrer nächsten Steuererklänrung einreichen. 

 

Rechnungsgestaltung:

Nach § 4 Nr. 14 UStG snd Heilbehandlungen von der Umsatzsteuer befreit.

Bei Beratung, Coaching, Supervision und auch Kursen kommt die MwSt. von derzeit 19 % hinzu.

Auf Wunsch stelle ich Ihnen gerne eine Rechnung zur Einreichung bei Ihrer privaten Krankenkasse aus. Bitte informieren Sie sich vorab zwecks Kostenübernahme. 

 


Netzwerk:

Ich arbeite mit Beratungsstellen, sozialpsychatrischen Diensten, Kliniken, Ärzten, Heilpraktikern und Physiotherapeuten zusammen.

UA-42122948-1 UA-42122948-2